vimeo

ZU GAST IM TAG

EUGEN UND EUGEN

Zwei sanfte Elefanten im Porzellanladen der Geschichte

Von und mit Matthias Breitenbach und Leopold von Verschuer

Vorstellungen
Fr 24. (anschl. Publikumsgespräch) + Sa 25.3.2017, 20.00

Ein Zwillingspaar, abrupt getrennt im Alter von elf Jahren, trifft sich 2017 in einem verlassenen Fernsehstudio wieder und stellt sich die Frage nach der grotesken eigenen Geschichte in der globalen Geschichtsschreibung.

mehr


Wochenend-Impro-Workshop für EinsteigerInnen März 2017

Sa 25. + So 26.3.2017, jeweils 10.00–16.00

Für alle Fans von SPORT VOR ORT, die sich selbst einmal im Improvisieren versuchen möchten, bietet das TAG einen zehnstündigen Wochenend-Schnupper-Workshop an.

mehr


SPORT VOR ORT

So 26.3.2017, 19.00
So 23.4.2017, 19.00 10. Geburtstag

Impro-Theater auf höchstem Niveau. Spontaner kann Unterhaltung nicht sein!

mehr


DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN

Uraufführung
Von Thomas Desi
Sehr frei nach “Night of the Living Dead” von George A. Romero

Vorstellungen
Di 28. + zum letzten Mal Mi 29.3.2017, 20.00

Die Zombies der 60er Jahre als Metapher unseres sozialpolitischen Klimas. Wie lebendig ist der Mensch von heute wirklich noch? Thomas Desis irrwitzige Assoziation zum Kultfilm steigert sich nach und nach zu einer hysterischen Farce mit fatalem Finale.

mehr



(EIN) KÄTHCHEN.TRAUM

oder Der seltsame Fall aus Heilbronn


Uraufführung
Von Gernot Plass
Frei nach „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist

Vorstellungen
Fr 31.3.2017, 20.00
Sa 1. (anschl. Publikumsgespräch), Mo 3., Di 4., Mo 24. +
Di 25.4.2017, 20.00

„Ein beeindruckender Abend.“ APA
„Sehr witzig und präzise.“ KURIER
„Spannend, komisch, klug.“ DIE PRESSE
„Zackige Dialoge, coole Action (…) ein ironischer Metathriller.” FALTER
„Verdammt lustig.“ NEUE WIENER THEATERKRITIK

Gernot Plass’ Neudeutung und Überschreibung des dramatischen Filetstücks deutscher Ritter-Romantik. Eine mafiöse Groteske wird zum nervenzerfetzenden Psychothriller und zur kafkaesken Höllenfahrt, bis sie sich schließlich mit der Romantik in nächster Ordnung wieder versöhnt. Love is in the air!

mehr

Special
Ein Video zur Konzeptionsprobe mit Gernot Plass und seinem Team gibt es hier


THEATER:GIG

WIENER KAMMERCHOR

Vokale Neurosen

So 2.4.2017, 18.30


Musikalische Psychoanalyse unter dem Blickwinkel der Temperamentenlehre des Hippokrates – ein hochkarätiges Chorkonzert der neurotischen Art.

mehr


DIE INSELN DES DR. MOREAU

Uraufführung
Von Mara Mattuschka
Sehr frei nach H.G. Wells

Eine Koproduktion mit The Practical Mystery

Vorstellungen Fr 7., Sa 8., Mi 19., Fr 21.4.2017 (anschl. Publikumsgespräch), 20.00
Zum letzten Mal Sa 22.4.2017, 20.00

“Ein amüsantes und intelligentes Abenteuer!” DIE PRESSE

Wegen des großen Erfolgs nochmal im TAG zu sehen: Mara Mattuschkas tragikomische Meta-Kunst-Fantasie nach dem Science-Fiction-Klassiker von H.G. Wells.

mehr


TAGEBUCH SLAM

So 9.4.2017, 19.00

Im TAG lesen Laien aus ihren alten Tagebüchern vor. Eine Reality-Show der etwas anderen Art – mit Sicherheit der persönlichste aller Slams.

mehr


THEATER:GIG

IAN FISHER

Koffer

Do 20.4.2017, 20.00

Der Songwriter Ian Fisher präsentiert auf seinem neuen Album
„Koffer“ seine einzigartige Mischung aus Wiener Kokettieren,
Berliner Entschlossenheit und einer Midwestern-Country-Sehnsucht.

mehr



Zwillinge. Zwei bis aufs Haar sich, Bauch und Glatze gleichende Menschen – getrennt jedoch und unabhängig voneinander aufgewachsen – begegnen sich in den ausgedungenen Produktionshallen des toten Fernsehens. Delirieren persönliche und europäische Geschichte. Ja, das 20. Jahrhundert hat uns einiges an Nichtbewältigtem hinterlassen. Denkt man an Deutschland in der Nacht – und das im TAG. EUGEN UND EUGEN können davon erzählen. Sie mischen einen fermentierten Teig aus Worten, Sätzen, Dialogkaskaden, fett und übergehend vor kollektiven Konflikten und persönlichen Geschichten, und reichen diesen in den Zuschauerraum weiter. Auch Brot wird gebacken und performativ gegessen. Leopold von Verschuer, der von Chile bis Chicago, von Krakau bis Istanbul bekannte Theatermensch, kommt mit seinem nicht minder begabten und erlesen ausgereiften andern Ich, Matthias Breitenbach, zum Gastspiel.

Apropos: Um ’s Essen geht und ging es auch im DISKRETEN CHARME DER SMARTEN MENSCHEN und (o weh!) dieser unser Dauerbrenner aus der Ed. Hauswirthschen Theaterküche begegnet in den Iden des März seiner Derniere. Nach gefühlten tausend ausverkauften Vorstellungen und Gastspielen verräumen wir diese altbekannte und geliebte Tante in die Geschichte. Letzte Vorstellung! Achtung! Wer d a s noch nicht gesehen hat, sollte den Kalender fein justieren.

Und dann Mara Mattuschkas Verfolgungsreise auf das Eiland H.G. Wells’: DIE INSELN DES DR. MOREAU. Da gibt es im April noch letzte Neu- und Wiederseh-Gelegenheiten. Unerbittlich sind der März und der April in ihrem Vorüberschreiten. Also. Auf. Wir brausen in den Frühling. KÄTHCHEN, ZOMBIES und der nimmermüde NATHAN. Neue Lieder, Rock’n Roll, Romantik, Ringe! Zwei altbekannte und von allem guten Gesang durchdrängte Theaterrocker warten ebenfalls.
Es gilt. Komm Frühling! Komm Herz! Komm TAG!

Gernot Plass
Künstlerischer Leiter