"Nach den Vorlagen aus dem Publikum krempeln Zieher und Leeb die Ärmel hoch und basteln mit Klavierbegleitung von Katrin Weber ein spontanes Sketch-Potpourri, das an Kurzweiligkeit schwer zu übertreffen ist. Die 75 Minuten ohne Pause vergehen zu schnell, wenn Kurz und Kogler, sowie Harry und Meghan impersoniert werden, wenn die Landwirtschaftsministerin einen Schneemann ohne Schnee bauen muss oder ein sexistischer Chefredakteur von seiner Untergeben vor Gericht zitiert wird. Durch pantomimisch angedeutete Requisiten und eine für jede Figur typische Körpersprache erkennt der Zuschauer schnell, wer wer ist und welcher zuvor begonnene Sketch nun weitergeht. Die Schnitte zwischen den Szenen werden im Laufe des Stücks immer fließender, die Szenen immer flotter, und den Zuschauern merkt man an, dass sie nach dem Finale gerne noch mehr gesehen hätten."
DIE PRESSE