zum Inhalt springen zur Navigation

Herr Mautz

Von Sibylle Berg

Vorstellungsdauer
70 Minuten, keine Pause

ÖEA

Deutsch

Premiere: Fr. 26. Mai 2006, 20.00

Über Herr Mautz

Herr Mautz ist nach Fernost gereist und findet sich dort in einem schäbigen Hotelzimmer wieder, in dem drei Kakerlaken ungeduldig seinen Tod erwarten. Sie ermuntern ihn, einen Moment seiner Vergangenheit zu wählen, den er in die Ewigkeit mitnehmen kann. In rascher Folge ziehen Bilder seiner planmäßig verlaufenen Biographie an ihm vorbei. Methodisch hatte Herr Mautz jährlich ein Gefühl erlernt und abgehakt.
Nichts an seinem Leben war ihm störend aufgefallen, im Gegenteil: Eigentlich fand er die Bewältigung sogar recht angenehm. Allein dass sich jetzt kein einziger Ewigkeitsmoment einstellen mag, ist doch ein bisschen schade – und dass als letztes der Gefühle plötzlich nur noch das Sterben übrig bleibt. Herr Mautz hat eine beunruhigende Ahnung – wenn auch leider etwas spät…

Nach dem großen Erfolg von „Das wird schon. Nie mehr lieben!“ zeigt das TAG in seiner zweiten Saison dieses Stück von Frau Berg – inszeniert als wahnwitziger Todestrip der fast kein Klischee über den Vorgang des Sterbens auslässt.

Trotz aller Komödiantik wird dieser Abend den Zuschauer mit einem Thema konfrontieren, dass leider keinem von uns erspart bleibt.

Wie stirbt man und wie stirbt man „richtig gut“? Und: Was bleibt am Ende für die Ewigkeit?

Eine groteske Show über das Sterben und zum Totlachen.

Team

Es spielen
Ausstattung
Andrea Költringer
Ausstattungsassistenz
Amrei Plattner
Licht
Hans Egger
Maske
Beate Lentsch-Bayerl
Maskenassistenz
Alexandra Dimi, Marion Spreckner
Musik
Heinz Fallmann
Regie
Margit Mezgolich
Regieassistenz
Leila Müller
Technische Leitung
Edgar Fontanari
X
zum Inhalt scrollen