zum Inhalt springen zur Navigation

Wahr und Gut und SchönZu Gast im TAG

Vorstellungsdauer
110 Minuten, keine Pause

Über Wahr und Gut und Schön

Das Theater im Bahnhof stellt sich in WAHR UND GUT UND SCHÖN die Frage nach dem Rechten in uns. Dazu entwickeln sie den Ablauf des Sonntags einer Familie, die zum Zusammenbleiben verdammt ist, mit der Angst vor Verlust kämpft und eine schmerzhafte Entscheidung fällen muss. Monströs in seiner Normalität und brachial komisch.

Dabei geht es nicht darum, den Rechtsextremismus vorzuführen, sondern seine Inhalte und Thesen von sympathischen Figuren formulieren zu lassen, von Leuten “wie du und ich”. Was ist das, das in jedem von uns heimlich schlummert und das uns Nähe und Abstoßung zugleich zu Stammtischdiskussionen empfinden lässt?

Team

Es spielen
Ausstattung
Heike Barnard
Regie
Ed. Hauswirth
Text
Kreation Kollektiv

Foto-Galerie

X
zum Inhalt scrollen