zum Inhalt springen zur Navigation

Flieger, grüß mit die Sonne

Artmann goes concert – Ein Abend für 1 Schauspielerin und 3 Musiker

Von H.C. Artmann

Konzert

Vorstellungsdauer
70 Minuten, keine Pause

Termine und Infos

Spielplan

Über Flieger, grüß mit die Sonne

Ein von Natur aus nicht gerade mit Vorzügen gesegneter Mann verwandelt sich mit Hilfe einer falschen Identität und unzähligen Prothesen in einen verwegenen Flieger und begibt sich auf Eroberungen. Glücklos wie er aber nun einmal ist, kommt ihm bald ein unangenehmer Bekannter in die Quere. Dessen nicht genug ist auch sonst bald aller Lack ab. Eine Feuerkatastrophe scheint ihm in diesem Moment gerade recht zu kommen…

„Flieger, grüß mir die sonne…“ ist Teil von H.C. Artmanns Erzählzyklus „How much, Schatzi?“. Artmann spielt mit männlichen Mythen und Selbstbildern. Er stellt Sein und Schein grotesk einander gegenüber und entlarvt die falsche Pose, ohne jedoch die dahinterliegende ungestillte Sehnsucht zu verschweigen.

Den glücklosen Flieger verkörpert Johanna Orsini-Rosenberg. Sie tritt als Frau auf besondere Weise mit dem Text und der skurrilen Hauptfigur in Dialog, mit der sie vor allem eines teilt: die absolute Unmännlichkeit. Die drei weiteren Darsteller, die Musiker Paul Skrepek, W. Vincenz Wizlsperger und Martin Zrost, durchkreuzen und kommentieren immer wieder spontan die Texte, entreißen der Darstellerin das Wort und stimmen mit ihr gemeinsam auf den Abgesang eines männlichen Traums ein.

Team

Es spielen
  • Johanna Orsini-Rosenberg
  • Paul Skrepek
  • W. Vincenz Wizlsperger
  • Martin Zrost
Regie
Elisabeth Gabriel
Licht
Hans Egger
Technische Leitung
Edgar Fontanari

Foto-Galerie

Für die Presse

X
zum Inhalt scrollen